Internationaler Abend – Armenien – Konflikt um Bergkarabach

Am Montag, dem 12.06.2016 veranstaltet Kultur Aktiv zusammen mit der Wilhelm-Külz-Stiftung und der Deutsch-Armenischen-Gesellschaft einen Internationalen Abend mit dem Fokus auf Armenien und den Konflit um Bergkarabach.

Die Wilheml-Külz-Stifutung lädt ein:

„EINLADUNG

Sehr geehrter Damen und Herren,
die Wilhelm-Külz-Stiftung möchte Sie hiermit herzlich zum Internationalen Abend
„Der Konflikt um Bergkarabach – Armenien in geopolitischer Zwangslage“
am Montag, 12. Juni 2017, ab 19 Uhr
in das
Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Martin-Luther-Platz 5, 01099 Dresden
einladen.
Unter den zahlreichen Sezessionskonflikten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion war der
Konflikt um Berg-Karabach mit 30.000 Opfern und über einer Million Binnenflüchtlingen der blutigste.
Ein neuerlicher bewaffneter Ausbruch dieses schwelenden Konflikts zwischen den südkaukasischen
Republiken Armenien und Aserbaidschan muss weiterhin befürchtet werden. Seit dem Waffenstillstand
aus dem Jahr 1994 sind die Kampfhandlungen vereinzelt immer wieder aufgeflammt und haben zuletzt
im April 2016 bei Kämpfen an der „line of contact“ mehr als 100 Todesopfer gefordert.
Die OSZE bemüht sich seit dem fragilen Waffenstillstand um Vermittlung zwischen den Konfliktparteien – bislang leider mit mäßigem Erfolg. Wege zur Konfliktregulierung fanden unter den politischen
Entscheidern kaum Unterstützung und führten in beiden Staaten mehrfach zu innenpolitischen Krisen.
Hegemonialbestrebungen Russlands, der Türkei und anderer Akteure in der Region stehen darüber
hinaus einer Entspannung der Lage im Wege. Der Konflikt behindert die Entwicklung Armeniens und
Aserbaidschans nachhaltig und insbesondere Armenien ist durch die geschlossenen Grenzen zu seinen
verfeindeten Nachbarn Aserbaidschan und der Türkei weitestgehend vom internationalen Warenfluss
abgeschnitten. Was sind die Perspektiven in diesem Konflikt? Wie steht es um die mehrheitlich armenische Zivilbevölkerung in der Region Berg-Karabach?
Mit unseren Referenten Hans-Jochen Schmidt (Botschafter a.D. in Armenien), Dr. Raffi Kantian (Vorsitzender der Deutsch-Armenischen Gesellschaft) und Dr. Uwe Halbach (Stiftung Wissenschaft und
Politik – Osteuropa und Eurasien) möchten wir Sie über die aktuelle Situation, Zusammenhänge und
Hintergründe dieses Konflikts informieren. Die Leitung dieser Veranstaltung übernimmt Dr. André Fleck
(Gründungsmitglied des Deutsch-Armenischen Forums).
Bitte melden Sie Ihr Kommen unter info@kuelz-stiftung.de an.
Wir freuen uns, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

Ihre Wilhelm-Külz-Stiftung“

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/321462128285633/