Huzulenausstellung - VorabansichtHuzulenausstellung - VorabansichtHuzulenausstellung - Vorabansicht

Geschützt: Huzulenausstellung – Vorabansicht

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Read Article →
Lustschiff Ahoj! - ProgrammübersichtLustschiff Ahoj! - ProgrammübersichtLustschiff Ahoj! - Programmübersicht

Lustschiff Ahoj! – Programmübersicht

Liebe Leichtmatrosen!

Nur noch wenige Stunden, dann legt die Cargo Gallery wieder unterhalb der Carolabrücke (Altstadtseite) an und bleibt bis zum 12. November zu Gast in Dresden. Geplant sind neben der Foto-Ausstellung „Anrandungen II“, zwei Konzerte mit sechs Bands, Theatervorstellungen im Rahmen der Tschechisch-Deutschen Kulturtage und eine Party der legendären Lustschiff Ahoj!-Reihe. Diese einmalige Gelegenheit solltet ihr euch nicht entgehen lassen! read more

Read Article →
OSTRALE 2017 - Kultur Aktiv ist mit dabei!OSTRALE 2017 - Kultur Aktiv ist mit dabei!OSTRALE 2017 - Kultur Aktiv ist mit dabei!

OSTRALE 2017 – Kultur Aktiv ist mit dabei!

Eröffnung: 28. Juli 2017, 18 Uhr // Messe, Halle 4
Eingang Ausstellung (ab 19 Uhr) // Zur Messe 9, 01067 Dresden

Bei der mittlerweile 11. Ostrale kooperiert Kultur Aktiv mit der immerhin größten Kunstschau Ostdeutschlands – und das auf zweierlei Weisen:
Dank unseres Kuratoren-Genies Holger Wendland sind mehrere (und den BesucherInnen unserer Galerie nicht ganz unbekannte) osteuropäische StarfotografInnen mit ihren Werken vertreten, so etwa Maya Deisadze, Yuri Mechitov, Bronislaw Tutelman, Dima Petryna (ab 11. August mit eigener Ausstellung in der Galerie nEUROPA) sowie Werner Klompen. Allein deren Werke rechtfertigen den Besuch, aber das war noch nicht alles:
Weiterhin präsentiert sich bei der Ostrale der berühmt-berüchtigte NSK STAAT, mit dem Kultur Aktiv schon bei mehreren Gelegenheiten auf diplomatische Tuchfühlung gegangen ist. Bei der Ostrale zeigt der alternative (Kunst-)Staat eine Auswahl internationaler, aber überwiegend sächsischer KünstlerInnen, die diesem ultimativ dystopisch-utopischen Sozialgebilde angehören.
Dabei werden ästhetische Positionen zwischen zeitlich/räumlicher Abstraktion und konkreten politisch/geografischen Koordinaten sichtbar, die das Motto der diesjährigen Ostrale (re_form) unterstreichen, ohne in das brackige Fahrwasser abgeschmackter tagespolitischer Ideologien zu geraten.
Kunst also, die alternative Gedanken/Räume öffnet! read more

Read Article →