“Borderland 02763” – Sei dabei

Logo Borderland 02763Du hast Lust auf 11 spannende Tage in der schönen Oberlausitz? Du interessierst dich für Kunst & Medien und lernst gern neue Menschen kennen? Du sprichst gut Englisch und möchtest gern kreativ im Team etwas entwickeln?

Dann sei vom 03.-14. Juli 2013 dabei! Wir suchen Teilnehmende​ für eine internationale Jugendbegegnung bei Zittau!

“Borderland 02763” ermöglicht jungen Menschen aus der EU und angrenzenden Ländern, das deutsch-polnisch-tschechische Dreieick mit all seinen Aspekten kennenzulernen: Brücken und fehlende Verbindungen, städtische und ländliche Entwicklungen, junge und alte Bevölkerung, soziale und kulturelle Projekte. 02763 ist die Postleitzahl von Zittau, der Stadt, die genau im Grenzdreieck von Polen, Tschechien und Deutschland liegt.

​Der Ort Großhennersdorf , wo die Jugendbegegnung stattfinden wird, zeichnet sich durch eine beeindruckende Geschichte sozialen und kulturellen Engagements aus, viele Graswurzelprojekte (Kino, Umweltbibliothek, Theatergruppen) gehen auf eine lebhafte oppositionell-alternative Szene in den 1980ern zurück.

Die Teilnehmenden werden die Region erkunden und ihre Eindrücke und Imaginationen zum Thema “Grenzen” in Kunst- und Meindienworkshops reflektieren, darunter Videodokumentation, Fotografie, Kunst/Installation und Musik. Die Ergebnisse werden auf einer Webseite publiziert und bei einer Abschlussveranstaltung in Zittau vorgestellt.

​Beteiligte Länder sind Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Frankreich, Polen, Tschechien, Türkei und Deutschland.

Voraussetzung ist gutes Englisch sowie Interesse an Kunst, soziologischen Fragestellungen und Multimedia​.

​Teilnehmende: 4​ pro Land + Teamleitende/r, Alter 18-25, in Ausnahmefällen 26-30​

​Teilnehmerbeitrag: 70 EUR (zzgl. Anreisekosten nach Zittau), beinhaltet Übernachtung, Verpflegung, Workshops, Exkursion durchs Dreiländereck

Seminarort: Tagungshaus im Dreieick, Großhennersdorf (10 km von Zittau)​

Bei Interesse & Fragen melde dich bei Tina Wünschmann – tina.wuenschmann@kulturaktiv.org

Add a Comment

You must be logged in to post a comment