DANKE Lustgarten 2011

An dieser Stelle wollen wir uns ganz ganz herzlich bei allen Helfern und Künstlern bedanken, die sich meist unentgeltlich mit viel Energie, Ausdauer und Tatkraft für den Lustgarten engagieren und auf diese Weise ein Stück des Ursprunggedankens der BRN erhalten…und natürlich den zahlreichen und gut gelaunten Gästen mit ihrer „Kulturunterstützung“ von 0,50 €!!!

So schön wars im Lustgarten bei der BRN!

Nach einigem Hin und Her konnte wir Kulturaktivisten zum Glück doch noch den 9. Lustgarten unter dem Motto „Yes, we can DOCH!“ auf dem Open Air Gelände zwischen der Böhmischen und der Bautzner Straße bei der Bunten Republik Neustadt (BRN) veranstalten.

Schon zu Beginn stand für uns fest, dass sich die harte Arbeit und der viele Streß im Vorfeld wieder einmal mehr als gelohnt hat! Bands wie u.a. The Caps, Dré Imbiz, Die Ukrainiens, Skaprifischer, elpg, Hasenscheisse, Solche, Yellow Cap und Spur1-Music@Lustgarten mit Tait System sorgten für eine ausgelassene Partystimmung. Die drei Konzerte der aus Georgien, Armenien und Aserbaidschan stammenden Bands und Sänger von The Reincarnation Orchestra, The Natig Shirinov Rhythm Group und Lado Burduli, die im Rahmen des internationalen Kunstprojekts Transkaukazja 2011 nach Dresden eingeladen wurden, begeisterten das bunt gemischte Publikum und der gewohnte internationale Flair hielt auch dieses mal wieder Einzug.
Wer nach den Konzerten unter freiem Himmel noch weiterfeiern wollte, konnte dies in den IndoorFloors von Spur1Music@Nachtgarten gemeinsam mit György de Val, Cosai, DD_Dubster, Submeaning, Unkraut DLX und Engholm bis in die Morgenstunden.

Neben dem internationalen Lineup gab es natürlich auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges Programm für Familien und ihre Kleinen, die sich an den vielen Ständen mit leckerem Essen versorgen und sich beim Trampolinspringen und Bogenschießen austoben konnten.

Danken möchten wir natürlich auch der Stadt Dresden/dem Kulturamt sowie Freiberger, Lichtenauer, Becherovka, Bauer Fruchtsäfte und Getränke Geins. Weitere Danksagungen gehen an die Europäischen Kommission und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die das Projekt Transkaukazja finaziert haben.

Sowie dem Stilbruch, der unseren Gästen den Durchgang von der Böhmischen Str. auf das Lustgartengelände auch in diesem Jahr wieder ermöglicht hat und Elena Pagel für ihre tollen Fotos 🙂

www.transkaukazja.eu
www.brn-lustgarten.de

Und hier Elena Pagels schönste Fotos vom Lustgarten:

 

Zwenno

Add a Comment

You must be logged in to post a comment