Ausstellung | Freitag, 8. Februar 2019 - Mittwoch, 15. Mai 2019

Johannes Bobrowski – Dichter der Sarmatischen Landschaft

Johannes Bobrowski – Dichter der Sarmatischen Landschaft

Kaum ein deutscher Dichter steht so prägend für das heute so weit entfernte ostpreußische Gebiet entlang der Memel. Kaum ein deutscher Dichter ist auch heute noch so gegenwärtig, sowohl im russischen Oblast Kaliningrad, wie im litauischen Grenzraum. Kaum ein deutscher Dichter hat sich so prägend in das literarische Gewissen der beiden damals bestehenden deutschen Staaten eingeschrieben. Ein Who-is-who der Literaturszene bezieht sich auf ihn.
Es gibt Bobrowski-Gesellschaften in der Bundesrepublik Deutschland, in Litauen, in Russland. Straßen sind nach ihm benannt, eine Bobrowski-Medaille wird verliehen. In Vilnius, Berlin, Tilsit und Kaliningrad gibt es Gedenkplaketten an Häusern. Sein Name, sein Werk wird in Litauen, Russland und der Bundesrepublik Deutschland gleichermaßen beachtet und geachtet.
Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller in einem Interview: Der schafft Sprachbilder, wie ich sie sonst nirgends gelesen hab’. Das ist eine Sprache, die verwundet beim Lesen. Ich wär’ sehr neugierig, wie lange Bobrowski an solch einem Text gearbeitet hat, weil bei ihm jedes Wort so weit in die Tiefe geht. Und wie er jedes dieser Wörter leben konnte, denn die sind gelebt, in allem, was sie sagen können. Diese „Sprache, die verwundet“, wird in diesem Fotografie-Kunst-Projekt zu Johannes Bobrowski von Künstlern aus Russland, Litauen und Deutschland aufgegriffen und visuell und musikalisch verarbeitet. Die Arbeiten der entstandenen Foto-Text-Mappe werden in der Ausstellung präsentiert. Die Mappe enthält 37 Fotoarbeiten von einem litauischen und fünf russischen Fotografen, sowie sechs sächsischen Künstlern, die in Auseinandersetzung mit den Texten Bobrowskis entstanden sind. Jeder Künstler hat dazu im Vorfeld eine Foto-Serie von drei bis vier Arbeiten mit Bobrowski-Zitaten erstellt, die nun in dieser Mappe zusammengefasst werden.
Beteiligte Künstler
Arturas Viliauga (Litauen)
Igor Ryazantsev (Russland)
Dmitry Vyshemirsky (Russland)
Alexander Lubin (Russland)
Oleg Kostyuk (Russland)
Juri Pawlov (Russland)
Jan Oelker (Deutschland)
Matthias Jackisch (Deutschland)
Jörg Seifert (Deutschland)
Matthias Schumann (Deutschland)
Tilo Schwalbe (Deutschland)
Holger Wendland (Deutschland)
Förderer
8. Februar 2019
-
15. Mai 2019
10:00 - 16:00

Veranstaltungsort

Galerie nEUROPA
Bautzner Straße 49
Dresden

Kontakt & Information

info@kulturaktiv.org

Vernissage
08. Februar 2019 | 20:00 Uhr

Eintritt frei!