„Focus on Belarus”

Ausstellung mit Rahmenprogramm

14. August – 6. September 2007, riesa efau, Dresden

Die 30 in Dresden präsentierten Bilder der Ausstellung „Focus on Belarus“ sind in den Jahren 2004 bis 2006 entstanden und zeigen jene Ausschnitte des weißrussischen Alltags, die für den Photojournalisten Andrei Liankevich die Gegenwart seines Heimatlandes bestimmen – das „einfache“ Leben der Menschen in den Dörfern, die Omnipräsenz des autokratischen Staates unter Aleksander Lukaschenko durch Polizei und Militär in den Straßen, nonkonforme Kunstprojekte kritischer Jugendlicher und die sowjetische Vergangenheit, die einfach nicht vergehen will. Die Dresdner Vereine împreuna – Brücken nach Osteuropa e.V., Kultur Aktiv e.V. und Riesa efau präsentierten den jungen Künstler, seine Bilder sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm.

 

14. August 2007: Vernissage mit Andrei Liankevich.

Der weißrussische Photojournalist Andrei Liankevich eröffnete die Ausstellung persönlich.

17. August 2007: Focus on Belarus – Workshop zur Menschenrechtsbildung

In dem eintägigen Seminar wurden Fragen der Menschenrechtsbildung sowie der Grundrechtepraxis und Lebenswelt in Belarus am Beispiel der Medien erarbeitet werden. Zudem wurden anhand der Vorstellung der Arbeit des Vereins „împreuna – Brücken nach Osteuropa e.V.“ Wege des zivilgesellschaftlichen Engagements vor- und zur Diskussion gestellt.

17. August 2007: Belarus aktuell – Podiumsdiskussion.

Die letzte Diktatur Europas? Oder einfach nur ein vergessenes Land? Vertreter aus den Bereichen Politik, Medien und Kultur diskutierten Zugänge zur weißrussischen Gegenwart und Perspektiven der Entwicklung des Landes:

27. August 2007: Gedrucktes gelesen.

Junge Literatur aus und über Belarus, u.a. mit Texten der belarussischen Autoren Nadeschda Lazko und Arthur Klinau sowie der deutschen Journalisten Heike Sabel und Ingo Petz – gelesen von Daniel K. W. Trepsdorf und Tina Wünschmann.

30. August 2007: 53! – die Geburtstagsparty für und ohne Alexander Lukaschenko.

Seit 1954 findet alljährlich am 30. August der Geburtstag von Alexander Lukaschenko statt. So auch 2007. Da von weißrussischer Seite keine Einladung ausgesprochen wurde feierten wir eben selbst, mit DJ Snikk.

3. September 2007: Filmabend mit Diskussion.

Mit dem Film „89 mm – Leben in der letzten Diktatur Europas“ ist dem jungen deutschen Regisseur Sebastian Heinzel ein Portrait von sechs belarussischen Jugendlichen gelungen, das vielseitiger und eindrücklicher kaum sein könnte.

6. September 2007: Finissage mit Party.

Am Ende kam es noch mal richtig dicke: Nach dem letzten Rundgang durch die Ausstellung fand in den Kellerräumen des Riesa efau eine Party mit Bands, Djs und leckeren Getränken. Zum Tanze spielten auf:

SOLCHE (Chemnitz) Einmal Hirn und zurück – Akustikrock mit Minsk-Erfahrungen

EXPRETUS (Dresden) Wave, Rock, Industrial mit Kopf – Im Herbst auf dem Weg nach Minsk

Add a Comment

You must be logged in to post a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.