Galerie nEUROPA

Die Galerie nEUROPA ist aus der bisherigen Galerie neue osten hervorgegangen. In den angestammten Räumen des Vereins Kultur Aktiv e.V. in Dresden, Bautzner Straße 49 präsentiert das Galerieteam Holger Wendland und Simon Wolf verstärkt Einzelpositionen internationaler Künstler- und Photographenpersönlichkeiten. Dabei werden neue Wege betreten, ohne tradierte neue osten-Positionen aufzugeben. Bisher standen Gruppen-Ausstellungen mit osteuropäischer Ausrichtung im Mittelpunkt. Jetzt steht eine Erweiterung auch in andere Himmelsrichtungen unserer Welt im kuratorischen Blickwinkel.

Wir laden alle Interessenten ein, uns auf dieser spannenden Reise zu begleiten.

Als Schaufenster der Vereinsaktivitäten zeigt die Galerie dem Dresdner Publikum Positionen zeitgenössischer Fotografen mit Ost- und Südosteuropabezug. Entweder entstammen die Künstler den Ländern oder sie waren dort künstlerisch aktiv. Ein Teil der Ausstellenden zeigt seine Werke erstmalig in Deutschland. Die Galerie ist mit dieser speziellen Ausrichtung allein in Dresden und hat sich dadurch einen guten Ruf erarbeitet.

Zu den meisten Ausstellungen erscheint eine kurze Printpublikation – das MAGnEUROPA.

Öffnungszeiten
Mo-Fr, 10-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Adresse
Bautzner Straße 49
01099 Dresden

Projektbeteiligte
Holger Wendland (Galeriebeirat)
Simon Wolf (Galeriebeirat)

Kontakt
galerie@kulturaktiv.org

Aktuelle Ausstellungen

Lihie Talmor Adamit - transient microcosm
24 Mai 2019 - 21 Aug 2019

Vernissage
24. Mai 2019 | 20:00 Uhr

Eintritt frei!

Lihie Talmor Adamit zeigt Photographien die während des Bauprozesses am neuerrichteten Museums für Toleranz in der politisch geteilten Stadt Jerusalem aufgenommen wurden. Auch auf dieser Baustelle sind, wie so oft in Israel, Arbeiter verschiedener Ethnien, Nationalitäten und Religionen, wie Palästinenser, Juden und Chinesen beschäftigt. Das Museum of Tolerance (MOT) ist ein Schulungs- und Bildungsinstitut des Simon Wiesenthal Centers.

Sie wurde 1944 in Tel Aviv, Israel, geboren. Sie erlangte 1969 den B.Sc. in Architektur und Stadtplanung vom Technion, Haifa, Israel, und absolvierte 1971 ihren B.A. in Poetik und Vergleichender Literaturwissenschaft an der Universität Tel Aviv und unterrichtete dort bis 1974. Gleichzeitig studierte sie Malerei im Atelier des israelischen Malers Pinchas Abramovitch. 1980 zog sie mit ihrer Familie nach Venezuela, studierte am Center of Studies for the Graphic Arts (CEGRA) in Caracas und malte in Walter Margulis‘ Atelier. Seit 1984 arbeitet sie an Kunstprojekten, unterrichtete und beteiligte sich an Workshops und Residenzen in Italien, Belgien, den Vereinigten Staaten, Israel, Kolumbien und Venezuela. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Druckgrafik, Skulptur und Photographie. Sie lebt und arbeitet in Israel und Venezuela.

Die Künstlerin gewann zahlreiche Auszeichnungen und Preise unter anderem 2017: First Prize, 5th Annual International Juried Print Exhibition, Albuquerque, New Mexico, USA. Ihre Arbeiten sind Bestandteil zahlreicher bedeutender öffentlicher Sammlungen in den USA, Spanien, Israel, Venezuela, Japan und vielen weiteren Ländern.

Lihie Talmor Adamit arbeitete in der Vergangenheit in internationalen Ausstellungsprojekten mit der Galerie nEUROPA und deren Kurator Holger Wendland zusammen.

Die Ausstellung ist der erste Teil des von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Dresden und in Kooperation mit Morphonic Lab 2019 geförderten Projektes VERTOVISm-WORLDWIDEWORKnoise.


News aus dem Projekt

Publikationen

Ausstellungen leihen

Sie sind ein Verein im ländlichen Raum? Sie planen eine Veranstaltungsreihe zum Kaukasus oder Balkan und suchen noch einen optischen Aspekt? Kultur Aktiv hat seit 2011 vielfältigste Ausstellungen organisiert. Ein Großteil der vergangenen Ausstellungen befinden sich im Archiv. Auf dieser Webseite ist nur ein kleiner Teil unseres Archivs sichtbar. Insgesamt haben wir knapp 40 Ausstellungen im Portfolio.

Kommen Sie gerne auf uns zu falls Sie die eine oder andere Ausstellung gerne in Ihren Räumlichkeiten zeigen wollen. Wir verleihen unsere Ausstellungen gerne.

Förderer

Das Projekt wird durch die Förderrichtlinie "Wir für Sachsen" der Bürgerstiftung Sachsen gefördert.

Comments are closed.