György de Val

Seit nunmehr 13 Jahren treibt György De Val sein Unwesen hinter den Turntables. Ausprobiert hat er dabei viel, angefangen bei Sets mit 3 Plattenspielern und 1 Sampler, wo er bereits im Jahre 2004 die Tracks zerstückelte und dabei eine ganz neue Mischung aus Platten rausholte. Eine Schicksalsfügung brachte ihn dann im Jahre 2008 zum digitalen Auflegen (da ein Einbruch zwei vollgepackte Plattencases einen unbekannten Neubesitzer fanden). Nun fing György an sich richtig auszutoben und lernte nebenbei noch ein paar DJ Skillz. Inzwischen werden die Tracks geloopt, gesamplet und so neu zusammen gefügt, dass die Beine einfach nicht mehr still stehen können.

Seit 2009 macht er dabei dank des Zusatztools Video SL nebenbei noch eine Videoshow, wobei er alle Videos selbst gedreht und tacktgenau zur Musik angepasst hat. Herausgekommen ist eine Symbiose aus fetten Grooves und Animationen, die er live während des DJ Sets zusammen mixt.

So ist es auch kein Wunder, dass er immer wieder hinter den Turntables von Clubs aus ganz Deutschland zu finden ist und diese Mischung aus Breaks, Ghetto Funk und Dubstep ihn bis nach Österreich, Estland und Polen brachte. Die größte Ehre kam für ihn im Jahre 2010, wo er als
offiziell letzter Act und einziger DJ überhaupt zur Abschlussveranstaltung der Expo in Shanghai den deutschen Pavillon beschallen durfte. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass er zum DJ des Jahres 2009 von Lesern der Zeitschrift SAX gewählt wurde.

Wenn er mal nicht gerade auflegt ist György als Produzent unter anderen für Konrad Kuechenmeister tätig und sucht für sein Label spur1-music immer wieder neue Talente. Außerdem ist er noch Moderator der Sendung spur1, die einmal monatlich im Dresdner Äther läuft und sich seit nunmehr über 10 Jahren den elektronischen Beatz widmet.

Panels:

  • Ohne Nachwuchs keine Stars? Basisarbeit in der lokalen Musikszene

Zurück zu den Speakern

Comments are closed.