Humans of Tserakvi: das Gesicht eines kleinen georgischen Dorfes

“Humans of Tserakvi” (Menschen von Tserakvi) ist ein Projekt über die Einwohner des Dorfes im Südosten Georgiens.

Das Ziel des Projektes ist, das wahre Gesicht der abgelegenen Orte Georgiens zu zeigen. Viele georgische Dörfer kämpfen ums Überleben und Tserakvi ist eines von ihnen. Dieses Dorf wird nicht in Touristenführern erwähnt und selbst viele Georgier wissen nicht, wo es liegt. Die Menschen hier haben keine Arbeit, sie leben in schwierigen Verhältnissen – meist ohne Wasser und Straßenbeleuchtung – und alles, was ihnen bleibt, sind Hoffnung und endlose Landschaften. In diesem Projekt steht Tserakvi als generelles Symbol der Menschen Georgiens in den vergessenen Dörfern.

Das Projekt besteht aus zwei Teilen: Video und Foto. Das Video zeigt die Situation im Dorf aus einer dokumentarischen Sicht. Es ermöglicht, den Hauptpersonen zu begegnen und mit ihrer Persönlichkeit in Berührung zu kommen, sich den Lebensbedingungen der Menschen zu stellen und etwas über das „One Caucasus Festival“ zu erfahren, welches das Leben in Tserakvi bereichert und dem Dorf etwas Hoffnung gibt. Die Bilder zeigen die majestätische Schönheit der Landschaft und erlauben es, in die Seele den Hauptpersonen zu schauen.

VIDEO: Humans of Tserakvi: Face of a Small Georgian Village

In der Online-Broschüre kann man mehr Interviews finden und alle Bilder sehen, die für das Projekt bereitgestellt wurden.

Bitte klicken Sie auf den Link, um sie zu sehen: Humans of Tserakvi: Online Brochure.

Humans of Tserakvi

“Humans of Tserakvi” is realized with the support of the STEP Beyond Travel Grant / European Cultural Foundation by journalists/photographers Anna Perepechai (Ukraine) and Iwa Pawlak (Poland). The project was done in frames of EVS, in which authors were involved in 2014-2015 while working with German cultural organization Kultur Aktiv.

Humans-of-Tserakvi-logo-line

Comments are closed.