Integra – Migration Musik

Musik verbindet Menschen in lokalen Gemeinschaften und auf internationaler Ebene. Sie kann auch für Menschen mit Migrationshintergrund ein wichtiges Podium sein, um sich in lokale Gemeinschaften in ihrer neuen Heimat zu integrieren.

Diese Entwicklung ist – dem angekratzten Image zum Trotz – auch im Freistaat Sachsen längst Realität. Die Künstler- und Musikszene ist in den vergangenen drei Dekaden deutlich bunter geworden. Das strahlt auf die sie umgebenden lokalen Gemeinschaften aus. Hierbei hat die Musik auch eine integrierende Funktion übernommen.

Ähnliche Erfahrungen machten alle Teilnehmer der internationalen Konferenz Music:Match/Club-nEUROPA, die dank Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen seit 2016 und auch dieses Jahr und in den Folgenden in Dresden stattfindet. Musik- und Kulturmanager aus dem Ausland zeigten sich sehr interessiert am Potenzial sächsischer Populär-Musiker und den daraus resultierenden interkulturellen Dimensionen.

So entstand die INTEGRA-Idee, sächsische Bands auf namhafte Festivals in Mittel- und Osteuropa zu schicken. Diese sind Begegnungsorte, an denen Festivalbesucher und Musiker in Interaktion und ins Gespräch zum schwierigen Thema Integration und Migration kommen. Für unsere in einem Juryverfahren ausgewählten Bands ist praktizierte Integration von Musikern mit Migrationshintergrund Realität und ein echter Kreativ-Pool.

Zeitraum
06.2017 - 11.2017

Projektbeteiligte
Alexander Nym (Projektleitung)
Ben Zschorn (Projektassistenz)

Projektpartner
United Islands Festival (CZ)
Revolution Openair (RUS)
Taksirat Festival (MKD)

Kontakt
info@kulturaktiv.org

News aus dem Projekt

Publikationen

Förderer

Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Bürgermeisteratm, Abteilung Europäisches und Internationale Angelegenheiten.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Comments are closed.