Kunstrunde Das Herz der Stadt

In dem Projekt lernen die Teilnehmer die kulturellen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten Dresdens intensiv kennen und setzen sich künstlerisch damit auseinander. In einem einwöchigen Ferienkursen in den Winterferien 2020 werden bei einer gemeinsam Stadtführung besondere Sehenswürdigkeiten Dresdens besichtigt und kulturelle Besonderheiten, die für die Bedeutung als Kunststadt stehen, erkundet. Ein wichtiges und historisches Wahrzeichen Dresdens ist die wieder errichtete Frauenkirche. Ein Besuch der Dresdner Frauenkirche bringt den Teilnehmern die Geschichte und Bedeutung dieses Gebäudes näher. Mit Skizzen und Fotos wird die Form dokumentiert und anschließend im ersten Workshop nachgebaut.
In den folgenden Tagen wird in einem Keramikatelier gearbeitet und die Frauenkirche mit ihren architektonischen Besonderheiten in Ton modelliert. Das Gebäude wird aus Tonplatten zusammengesetzt und mit Fenstern und Türen versehen , so dass es später als Lichtobjekt mit einer Kerze verwendet werden kann. Anschließend wird ein Relief mit der Silhouette Dresdens gefertigt, dass sich am berühmten Canaletto-Blick der Stadt orientiert. Die Arbeiten werden gebrannt und zu einem zweiten Termin an einem Wochenende im März farbig glasiert.
Das Projekt ist für 10 Teilnehmer zwischen 10-18 Jahren, die mehrheitlich aus Familien mit Migrationshintergrund bzw. aus Aussiedlerfamilien Osteuropas stammen und noch nicht lange in Dresden leben. Es bietet eine lehrreiche Ferienbeschäftigung mit künstlerischem Schwerpunkt und durch die Exkursionen ein Kennenlernen der Stadtgeschichte. Das Erleben von gemeinsamen Exkursionen , das Arbeiten an einem kreativen Werk, neue Erfahrungen sammeln und künstlerische Techniken erlernen, das alles fördert Kompetenzen und Fähigkeiten, die wichtig sind um die soziale Integration zu verbessern.

Künstlerinnen: Janina Kracht und Elena Pagel - Initiativgruppe „KuBiKA“ ( Integration mit Kunst, Kultur, Bildung und Kreative Angebote für Kinder und Erwachsene)

(c) Elena Pagel

(c) Elena Pagel

Zeitraum
02.2020 - 04.2020

Projektbeteiligte
Janina Kracht (Projektleitung)
Elena Pagel

Projektträger
Freie Akademie Kunst+Bau e.V.

Kooperationspartner
Ausländerrat Dresden e.V.
Kultur Aktiv e.V.

Gefördert durch

Unter dem Motto "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter Betreuung des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), Programm: "Wir können Kunst", in Bündnissen für Bildung über seine Mitgliedsverbände in zahlreichen Orten/Regionen Deutschlands Projekte ästhetischer Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Comments are closed.