Liberal Club in Minsk

„Europäische Werte: Warum sind sie attraktiv für Belarus?“

Am 4. November 2009 fand im Rahmen des Projektes „Liberal Club“ in der Konferenzhalle des Minsker Hotels „Europa“ eine große öffentliche Veranstaltung zum Thema „Europäische Werte: warum sind sie attraktiv für Belarus?“ statt. Das Ziel des Treffens war es, den Begriff „Europäische Werte“  zu definieren und ihre Bedeutung für die Belarussen zu bestimmen. Als Referenten konnten die belarussischen und deutschen Experten  Heike Dörrenbächer (Friedrich Naumann Stiftung), Aleksandr Chubrik (IPM), Andrei Vardomacki (NOVAK), Aleksandr Lagvinec (Bewegung für die Freiheit), Mirko Sennewald (Kultur Aktiv), Volodimir Oliinyk (Friedrich Naumann Stiftung) gewonnen werden. Die Veranstaltung war mit 60 Teilnehmern erwartungsgemäß gut besucht, wobei die meisten Gäste Studenten belarussischer Universitäten waren.

Der „Liberal Club“ rief große Aufmerksamkeit bei Vertretern der belarussischen staatlichen und unabhängigen Massenmedien hervor. So waren bei dem Treffen die Journalisten des Fernsehsenders „Belsat“ und der auflagenstarken Zeitungen „Belarusy i Rynok“, „Narodnaja Gazeta“, Magazin „Business Lady“ usw. anwesend. So wurden verschiedene Artikel und Berichte über die Veranstaltung veröffentlicht und ausgestrahlt.

Im Verlauf des „Liberal Club“ hielten die erwähnten Experten Vorträge zu verschiedenen Aspekten der europäischen Werte und unterstrichen deren Bedeutung für die belarussische Gesellschaft. Nach den Präsentationen der Experten konnten die Teilnehmer Fragen stellen oder Kommentare abgeben.

Die Veranstaltung dauerte beinahe zwei Stunden, wobei letztendlich für eine umfassendere Behandlung des Themas mehr Zeit benötigt worden wäre.

Mit freundlicher Unterstützung von der Friedrich Naumann Stiftung.

Verantwortlicher Projektleiter ist Mirko Sennewald.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.