Musik aus Ústí auf Weihnachtsmarkt in Pirna

Am 03. und 04.12.2016 fand die abschließende Präsentation unseres diesjährigen Programms mit tschechischen Künstlern in Deutschland statt. Dabei sangen und spielten mehr als fünfzig Musiker aus der Region Ústí auf dem malerischen Canalettomarkt in Pirna. Sie trafen auf ein aufgeschlossenes Publikum, so dass die gemeinsame Faszination für Kunst und Kultur auf dem Weihnachtsmarkt deutlich zu spüren war.

Am Samstag starteten wir gleich mit dem Kinderchor Písklata aus Teplitz. Die Kinder aus den ersten und zweiten Klassen der Grundschule Maršovská in Teplitz sangen viele tschechische Weihnachtslieder, was besonders bei den Pirnaer Kindern und ihren Familien gut ankam. Zahlreiche mitgereiste Eltern der kleinen Sänger sorgten zudem für eine muntere tschechisch-sächsische Sprachmischung vor der Bühne des Canalettomarkts.

Im Anschluss ging es traditionell weiter, denn das Quartett der Cimbal-Gruppe spielte klassische böhmische Weisen. Nach dem heiß ersehnten Erscheinen des Weihnachtsmanns, der die Gäste des Marktes an diesem Wochenende konsequent auch mit „Dobrý den!“ begrüßte, trat im Anschluss der Liedermacher Will Eifel auf. Wie bei seinem „Ústí-Blues“, der schon ein Hit in Ústi geworden ist, singt Will mit einer einfühlsam melancholischen Stimme, einfach aber effektvoll begleitet von seinem Akustik-Gitarrenspiel.

Den Höhepunkt des ersten Abends lieferten „The Boom“, die sich nicht ohne Grund eine Beatles-Revival-Band nennen, kommen sie doch ihren Idolen optisch und akustisch sehr nah. Erstaunlich viele eher unbekannte B-Seiten-Songs wechselten sich mit Hits wie „I wanna gold your hand“, „daytripper“ oder „come together“ ab. Das Pirnaer Publikum war begeistert!

Am zweiten Tag starteten wir mit Petr Lüftner & Band. Dynamisch arrangierte Popsongs mit viel slawische Folklore veranlassten das zahlreiche Publikum zum Mitklatschen. Danach liefen die Altböhmischen Helikonbässe (Staročeští heligonkáři) spielend über den Canalettomarkt, der sich rund um das Pirnaer Rathaus zieht. Mit ihren traditionellen Kostümen und den speziellen Blechblasinstrumenten waren sie optisch wie akustisch ein Blickfang. Zum Abschluss wurde es mit der Rockband Točílas noch einmal richtig verrückt und laut. Mit viel Spielfreude, Grove und Gitarrensolo ließen sie es ordentlich krachen, ohne sich dabei auch nur eine Spur zu ernst nehmen. Kurz nach 20 Uhr war die Zugabe verklungen, es wurde viel geklatscht, und die Pirnaer gingen erfreut nach Hause. Wir möchten uns für ein schönes Wochenende mit tschechischer Musik in Pirna bedanken!

Bedanken möchten wir uns auch ganz herzlich bei Zastrow+Zastrow, den Betreibern des Canalettomarktes, sowie unserem tschechischen Partner, dem Collegium Bohemicum! Zusammen hatten wir uns einen Stand auf dem Markt geteilt und konnten so über das Projekt und unsere grenzüberschreitende Aktivitäten informieren.

Mehr Informationen zu den Künstlern hier!

Die Aktivitäten finden im Rahmen des Projekts “Region Ústí – ein europäische Region zum Erleben” statt, welches mit Mitteln der Europäischen Union gefördert wird.

Druckeuropäischertcollegium-bohemicumzzdd_allg

Comments are closed.