Radio- und Nachwuchsinitiative „Nachbarschaftshilfe”

Am 24.09.2010 fand in Dresden eine Pilotveranstaltung mit dem Arbeitstitel „Nachbarschaftshilfe“ statt. Dabei handelte es sich um eine Kooperation zwischen dem Kultur Aktiv e.V., welcher sich unter Anderem mit der Nachwuchsförderung im kulturellen Bereich beschäftigt und Coloradio e.V., dem in Dresden agierenden freien Radio.

Ziel der Veranstaltung war der Versuch, eine neue Plattform für Nachwuchskünstler aus verschiedenen Genres zu schaffen und damit eine größere Publikumswirkung zu erzielen.

Beteiligt waren an diesem Tag:

Trotzkopf der Musikalische (Akkordeonspieler Kinderprogramm), Lutz Kowa Kowalewski (Powerblues mit Leib und Seele), Eleanor Lance (Punkrock), Los Barricos (Akustisch / Flamenco / Rock), Tokamak Reactor (Live Drum`N`Bass), Lu & Ernie (Goa mit Live Schlagzeugbegleitung).

Die Künstlerin Claudia Reh erhielt in diesem Rahmen die Möglichkeit eine Lichtperformance mit musikalischer Untermalung der Klänge von Jens Vetter zu präsentieren.

Die Veranstaltung fand in einem sozialverträglichen Zeitfenster zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr statt. Veranstaltungsort war zu diesem Zeitpunkt der in dem Szeneviertel Dresden Neustadt gelegene „Achim`s Trödelhof“, einem der letzten unbebauten Hinterhof Grundstücke des Stadtteils.

Ab 18.00 Uhr war es durch die Kooperation mit Coloradio möglich, diese Veranstaltung auf den Frequenzen UKW 98,4 und 99,3 MHz bis zum Ende der Veranstaltung zu übertragen. Durch das Engagement vieler Einzelpersonen war es uns möglich, die Kosten für diese Veranstaltung relativ gering zu halten und somit freien Eintritt zu ermöglichen. Die Stimmung auf dem Platz war sehr angenehm und die Menschen kamen miteinander ins Gespräch. Durch die Übertragung auf der Frequenz von Coloradio konnte erfreulicher Weise ein Zulauf auf dem Platz verzeichnet werden.

Alles in allem eine gelungene und schöne Veranstaltung mit viel positiver Resonanz.

Perspektiven:

Grundgedanke an dieser Idee war und ist, die freien Radios und die Nachwuchskünstler zu unterstützen und auf diesem Weg neue Möglichkeiten der Präsentation für diese zu eröffnen.

Ich erhoffe mir für die Zukunft, dass sich diese Projektidee auch in anderen Städten Unterstützer finden wird, und man durch Rotation der Veranstaltung einen regen Austausch zwischen den beteiligten Partnern herbeiführen kann. Dies würde vor allem für Nachwuchskünstler von Vorteil sein, da für sie dadurch die Möglichkeit besteht, auch außerhalb des eigenen Wirkungskreises Gehör zu finden.

Es ist zum Beispiel vorstellbar, das dieses Pilotprojekt die Stadtgrenzen Dresdens verlässt und zum Beispiel in Leipzig oder Chemnitz oder an weiteren interessierten Stationen haltmacht, um im Gegenzug ein Nachwuchsprogramm aus den jeweiligen Partnerstädten in Dresden zu verwirklichen.

Weiterhin wäre es zukünftig auch denkbar, ein gemeinsames Festival mit den interessierten Radiosendern zu veranstalten um die vorhandenen Netzwerke auszubauen, Interessenten durch Workshops das Medium Radio näher zu bringen und Nachwuchs aus Kunst und Kultur eine neue Möglichkeit der Präsentation ihrer Werke zu schaffen.

Die Veranstaltung wurde Fotodokumentiert und es existiert ein Livemitschnitt von Coloradio.

Verantwortlicher Projektleiter war Jens Bellmann.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment