Rückblick: Borderland 02763 – Grenzen überwinden mit Social Media

Im Rahmen der Projektreihe “Borderland”, die im vergangenen Jahr in Frankreich ihren Anfang fand, führte Kultur Aktiv vom 03.-14. Juli 2013 in Großhennersdorf die Fortsetzung mit 36 jungen Menschen aus 8 Ländern durch.

Im Mittelpunkt der internationalen Jugendbegegnung mit Teilnehmenden aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Türkei, Frankreich, Polen, Tschechien und Deutschland stand die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema „Grenzen“. Als Begegnungsort wurde dazu Großhennersdorf im deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländereck ausgewählt, wo mit der Hillerschen Villa ein wunderbarer Kooperationspartner gefunden werden konnte. Um nachhaltig Netzwerke zwischen jungen zivilgesellschaftlichen Akteuren und Künstlern aufzubauen, wurde die Nutzung von Social Media diskutiert und in verschiedener Form ausprobiert. Die Förderung der Medienkompetenz soll nicht zuletzt dem Aufbau nachbarschaftlichen Dialogs in der Zivilgesellschaft in der Konfliktregion Kaukasus dienen.

Nach einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem individuellen Umgang mit Social Media erarbeiteten die Teilnehmenden in den Workshops Video, Theater und Kunst Einzel- und Gruppenbeiträge, die bei zum Abschluss im Kronenkino Zittau öffentlich präsentiert wurden. Parallel dazu gestaltete jede/r Teilnehmende einen Beitrag für den Projektblog borderland02763.wordpress.com. Im Videoworkshop entstanden 5 Beiträge, davon zwei Dokumentationen der Workshops Theater und Kunst.

Videos:

Teil der Umsetzung war auch die gemeinsame Erkundung des politischen und geographischen Grenzraums – Dreiländerpunkt Zittau, Kloster St. Marienthal, Kraftwerk Hirschfelde, Krystina-See, sowie der interkulturelle Austausch über Musik, Filme, Sprache und Kunst. Auch das wurde in den Workshops reflektiert:

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) unterstützte den medienpädagogischen Projektteil (Seminar zur Nutzung von Social Media, Videoworkshop und Blog-Erstellung) im Rahmen der vom EU-Programm JUGEND in AKTION finanzierten Begegnung.

Durch „Borderland 02763“ konnten nicht zuletzt auch viele neue Kontakte sächsischer Medienschaffender mit Kollegen aus anderen Ländern hergestellt werden, aus denen sicher weitere Projekte hervorgehen. Die beteiligten jungen Menschen sind nach wie vor grenzüberschreitend mithilfe von Social Media in Kontakt!

Mehr Informationen, Fotos, Filme und Sounds gibt es im Projektblog: borderland02763.wordpress.com

Add a Comment

You must be logged in to post a comment