S.O.S. – Bella Bela 2006

Im Juli 2004 nahmen verschiedene weißrussische Bands an einer oppositionellen Kundgebung in Minsk teil, die zeitlich mit dem 10. Jahrestag von Alexander Lukaschenkos Regierungsantritt zusammenfiel. In Folge dieses Auftrittes wurden und werden die Bands nach allen Regeln der Macht behindert: Konzerte werden ohne Angabe von Gründen kurzfristig abgesagt, die Radio- und Fernsehsender (privat und staatlich) spielen ihre Musik nicht mehr, keine Zeitschrift berichtet über sie. Dass den Bands ohne jede Öffentlichkeit die Grundlage zur Existenz entzogen werden soll, ist offensichtlich. In unserem Aufruf, der allen Projekten von „S.O.S. – Bella Bela“ voransteht, fordern wir die Einhaltung der Grundrechte der Künstlern. Darüber hinaus sind wir bestrebt mit kulturellen und edukativen Mitteln die regierungsunabhängigen Akteure der Zivilgesellschaft des Landes zu stärken.

Dazu erfolgten im Januar 2006 einige Multiplikatoren-Treffen in Minsk, Njaswisch und Brest. Im Juni folgten weitere Treffen in Minsk, gefolgt von einem Seminar im September in Grodno (vgl. Pkt. 5 Bildungsprojekte). Im Juli und August absolvierte – mit Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen – eine Kollegin aus Minsk eine vierwöchige Hospitanz in unserem Verein. Im November nahm der Leiter des Projektbüros am offiziellen Minskforum der Deutschen Botschaft, der Deutsch-Belarussischen Gesellschaft und zahlreicher Institutionen teil. Zuvor knüpfte er auf dem Deutsch-Polnisch-Belarussischen Jugendforum neue Kontakte. Ein weiterer Kulturaktivist vertrat unsere Interessen bei der internationalen Konferenz „Freemuse“ in Istanbul.

Obendrein gelang es, den Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern weiter auszubauen. So zeigte die weißrussische Gruppe Dromos im November in Dresden Ihr Können, während der Dresdner DJ disorder das Dark Way Festival in Minsk bereicherte.

Für die nötige Aufmerksamkeit der deutschen Bevölkerung für die Probleme in Belarus sorgten unsere Präsentationsstände und die namhafte Unterstützung der jeweiligen Band:

  • Mutabor, Campus Open Air Zittau
  • Nash, Record-Release-Party, Scheune, Dresden.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.