Sachsen im Dialog – demoSlam in Nebelschütz abgesagt

Kein demoSlam in der Oberlausitz

Schweren Herzens haben wir uns entschieden, die demoSlam-Veranstaltung am 14.03.2020 in Nebelschütz abzusagen. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner - der Gemeinde Nebelschütz - sehen wir uns in der Pflicht und der Verantwortung, Risiken, die die schnelle Ausbreitung des Coronavirus bedingen, zu vermeiden. Auch wenn wir bei der Veranstaltung weit weniger als 100 Personen im Publikum erwartet hätten, so empfiehlt es sich wegen der Herkunft der Teilnehmer und des Publikums (sachsenweit) und der Art der Veranstaltung (Aufenthaltsdauer der Teilnehmer und des Publikums von zwei Stunden, zu erwartender enger Kontakt im Publikum, ungesicherter Rückverfolgbarkeit der Besucher) nicht, die Veranstaltung stattfinden zu lassen.

Ein eventueller Nachholtermin der Veranstaltung kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht garantiert werden. Wir werden zeitnah über neue Entscheidungen berichten.

Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen

Freistaat Sachsen
Erlass zum Umgang mit Großveranstaltungen

Landeshauptstadt Dresden
Allgemeinverfügung
Risikoeinschätzung für Veranstalter

Unsere Tipps für Dialoge in Quarantäne

In der Zwischenzeit sei darauf hingewiesen, dass Dialog natürlich auch ohne Öffentlichkeit stattfinden kann. Wie unsere Slammerinnen und Slammer bereits beim demoSlam in Dresden empfohlen haben: man suche sich, wenn man in Quarantäne geraten sollten, möglichst einen Gesprächspartner, mit dem man viele Kontroversen vermutet. Jetzt ist die Zeit, alles auszusprechen.

Unsere Tipps für spannende und gelungene Verständigung in Quarantäne:

  • Die Schuhe des anderen anprobieren.
  • Bevor man reagiert, sicherstellen, dass man selbst genau DAS verstanden hat, WAS das Gegenüber gemeint hat.
  • Vorsicht vor Triggerwörtern! Sie tricksen uns oft aus und lenken Gespräche schnell in eine Sackgasse.

Bereit? Dann startet Euren Dialog gleich damit, Euch gegenseitig jeweils drei Minuten ausreden zu lassen, ohne dass Ihr den anderen unterbrecht und nur an Gegenargumente denkt. Ihr habt jetzt Zeit für Austausch, wir wünschen Euch viele erkenntnisreiche Gespräche!

Sachsen im Dialog erprobt innovative Methoden, um eine lebendige und streitbare Gesprächskultur zu (re-)aktivieren. Bürgerinnen und Bürger aus unterschiedlichen Gemeinden treten in den innersächsischen Dialog über alltagsnahe Erfahrungen und Meinungen, zu Themen, die gesamtgesellschaftlich von Bedeutung sind. Zwei Projektmodule (Workshops, Diskussionsveranstaltungen) tragen dazu bei, Begegnungen und Austausch zwischen Dorf- und Stadtbewohnern Sachsens zu schaffen.

Das Projekt Sachsen im Dialog wird gefördert von

 

 

Comments are closed.