Transkaukazja: Vernissage “Woman_looking from” 28.06.2013

Am 28.06.2013 zeigt das ausgewöhnliche Trio dreier Künstlerinnen aus dem Kaukasus mit „Woman_looking from“ die Resultate ihrer Erkundungen beim mehrwöchigen Aufenthalt in Dresden im Rahmen des Projekts Transkaukazja. Dabei ging es vor allem um geschlechterspezifische Ungleichheiten und wie sich diese im Unterschied zu ihrer Heimat zeigen. Wir können gespannt sein auf ein hoch sensibles Spannungsfeld, das uns Elene Rakviashvili (GE), Eva Harut (AM) und Sabina Shikhlinskaya (AZ) unter der Kuration von Elena Pagel zeigen! 28.06.2013, 19 Uhr in der Johannstadthalle, Eintritt frei!

Die Idee, “Gender” als Thema zu wählen, entstand während mehrerer Reisen der Kuratoren und Organisatoren von Transkaukazja durch die Länder des südlichen Kaukasus‘ Georgien, Armenien und Aserbaidschan: Dort ist die fehlende Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann nach wie vor evident, besonders in der Provinz.  So sind traditionelle Ansichten und Erwartungshaltungen bezüglich der Frau als ergebener Untertanin des Vaters, der Brüder und des Ehemannes weit verbreitet. Dies schränkt die Frauen in der Erweiterung ihrer Möglichkeiten ein und unterstützt genderbasierte Diskriminierung bis hin zu Gewalt. Was bisher geschah:

23.05.2013 Kurzvorstellung Elene Rakviashvili (GE) und Eva Harut (AM), Galerie Raskolnikow, Böhmische Str. 34, 01099 Dresden

20.06.2013 Kurzvorstellung Sabina Shikhlinskaya (AZ), Blaue Fabrik, Prießnitzstr. 44/48, 01099 Dresden

Kontakt: Kultur Aktiv e.V., marcus.oertel@kulturaktiv.org, +49-(0)351-8113755
Weitere Informationen: www.transkaukazja.eu

Mit Unterstützung durch das Programm Kultur der Europäischen Union, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Europäische Kulturstiftung und das Programm Wir für Sachsen.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment