VERTOVISm – Aufruf Teil 2: Sprachen der Welt in Dresden

Unser Projekt VERTOVISm – WorldWideWorknoise beschäftigt sich nicht nur mit Fieldrecordings von Arbeitsounds-, -klängen und -geräuschen.

In einer zweiten spartenübergreifenden Ebene nehmen wir klassische Poesie verschiedener Länder auf. In Dresden und Sachsen lebt und arbeitet mittlerweile eine Vielzahl von Menschen, die auf verschiedenem Wege nach Deutschland migrierten. Mit ihren unterschiedlichen Sprachen und ihrem kulturellen Erfahrungsschatz aus ihren Herkunftsländern werden sie Bestandteil unseres Projektes. Wir nehmen dazu klassische Poesie in der jeweiligen Originalsprache auf. Der Klang der Sprache macht Poesie erlebbar und fügt sich in die Klangwelten der Komposition des AGGREGATnEUROPA von VERTOVISm: WorldWideWorknoise ein. Arbeitswelt, Fieldrecordings und Sprachklang bilden somit eine Einheit.

Derzeit suchen wir Menschen, die Lust haben, ein Gedicht oder einen Kurztext aus dem Herkunftsland in ihrer Muttersprache für eine Aufnahme einzulesen.

Die Aufnahmen werden im Juni, Juli und August gemacht. Meldet Euch bei Christin (christin.finger@kulturaktiv.org). Wir organisieren dann ein erstes Treffen.

Anschließend werden die Aufnahmen gesammelt und Teil einer Komposition, die im November im Rahmen des Projekts VERTOVISm zum Morphonic Lab 2019 präsentiert wird.

Comments are closed.